Turnen

Drucken

11. Hofgartenpokal 2010

Veröffentlicht am

Die Turnabteilung der TGV durfte dieses Jahr 170 Turnerinnen aus ganz Deutschland zu ihrem Traditionswettkampf begrüßen. Eine angenehme Atmosphäre, eine professionelle Organisation und hochwertiger Turnsport zeichnen unsere so allseits beliebte Veranstaltung aus. 27 Turnerinnen aus dem eigenen Verein gingen in den verschiedenen Wettkampfklassen an den Start.

 

Alina Reber am SchwebebalkenEinen tollen Anfang machten in der Altersklasse (AK) 8 Alina Reber und Nora Wagenschein. Alina erfüllte sich mit ihrem grandiosen 1. Platz und dem Gewinn ihres ersten eigenen Pokals einen großen Traum. Sie holte sich mit fast drei Punkten Vorsprung nach einem absolut starken Wettkampf verdient den 1. Platz. Ihre Teamkollegin Nora zeigte ebenfalls einen guten Wettkampf. Nur am Balken konnte sie leider zwei Absteiger nicht vermeiden, die sie am Ende den Treppchenplatz kosteten. Aber auch Platz 4 von 11 Turnerinnen ist ein sehr gutes Ergebnis. Weiter so, ihr zwei! In der AK 10 stellten sich Isabella Arnegger und Adela Wittmannovader starken Konkurrenz vom KunstTurnForum Stuttgart. Beide waren bei der Präsentation ihrer Übungen leider nicht ganz so souverän wie erhofft. Aber dennoch gab es persönliche Erfolge am Gerät zu verbuchen, die ein kleines Lächeln aufs Gesicht zauberten. Ein amüsiertes Lächeln gab es auch bei der Siegerehrung als die beiden punktgleich den 5. Platz erreichten.

dsc_8847In der Kürklasse gingen Sophia Seese und Pauline Rabenstein an den Start. Sophia nutzte den Wettkampf um neu erlernte Elemente unter realen Wettkampfbedingungen für die bald anstehenden Bay. Meisterschaften zu testen. So turnte sie am Boden eine sensationelle Übung mit Doppelsalto und Doppelschraube, am Balken Rondat 1 ½ Schraube als Abgang und am Sprung Tsukahara gebückt. Ein toller Wettkampf und ein verdienter Sieg! Unsere Pauli hatte sich leider am Vortag am Fuß verletzt und konnte deshalb nur drei Geräte absolvieren. Tapfer kämpfte sie sich durch die Übungen. Wir wünschen ihr auf alle Fälle gute Besserung.

 

 

dsc_0607Im 3. Durchgang war die TGV mit neuen Turnerinnen in den Kür modifiziert- Klassen vertreten. Inder KM II präsentierten Christina Wolter und Samantha Gray ihre Übungen gespickt mit neuen Elementen. So zeigte Christina erstmals den Tsukahara gehockt am Sprung und den Salto vorwärts am Balken. Da kann sie wahrlich stolz sein. Für ihren Trainingsfleiß und ihre tollen Übungen wurde sie mit einem klasse 2. Platz belohnt. Samantha überzeugte mit ihrer neuen Bodenübung und erhielt am Boden und Balken die höchste Wertung ihrer Klasse. Leider wollte die Barrenübung sicht so klappen wie gewohnt, so dass am Ende ein 4. Platz zu Buche stand.

 

Die KM III Jg. 97/98 war vollständig und fest in Veitshöchheimer Hand. Klara Zezula, Johanna Seese und Nina Wucherer erturnten sich die Plätze 1, 2 und 3. Klara turnte einen guten und sicheren Wettkampf und holte sich souverän den 1. Platz. Besonders stark waren Barren und ihre neue Bodenübung, die sie mit viel Eleganz und sehr sauber darbot. Johanna zeigte sich sehr stark am Balken und kam ohne Sturz durch ihre Übung. Nina durfte erstmals mit einer eigenen Boden- und Balkenkür an den Start gehen. Am Balken gelang die Premiere tadellos. Am Boden hatte sie leider einen Sturz. Aber dafür holte sie sich am Sprung die höchste Wertung ihrer Klasse.

dsc_8964

In der KM III Jg. 95/96 ging für uns Corinna Zott an die Geräte. Corinna hatte lange Zeit unter einer Rückenverletzung zu leiden und hat sich tapfer wieder an ihre Leistung  herangekämpft. Mit ihrem 2. Platz hat sie sich und allen bewiesen, dass mit ihr wieder zu rechnen ist. In der KM III Jg. 94 und älter vertrat Martina Lutz erfolgreich die Farben der TGV. Martina überzeugte wie immer mit sauber geturnten soliden Übungen und holte sich einen tollen 2. Platz.






dsc_8978In der KM III Jg. 99/00 starteten Marja Wucherer und Marie Pitz voll durch. In einem großen Teilnehmerfeld von 14 Turnerinnen erklomm Marja mit einem sensationellen 2. Platz das Treppchen und Marie erturnte sich einen guten 8. Platz Beide durften erstmals mit eigenen Boden- und Balkenübungen antreten und machten das wunderbar. Marja holte sich darüber hinaus sogar noch die Tageshöchstwertung am Sprung.

Am 2. Tag standen vier Durchgänge für die Wahlwettkampfturnerinnen an.In der AK 9/10 starteten vier Mädchen der TGV in einem riesigen Starterfeld von 25. Alina Nowak holte sich mit den Tageshöchstwertungen an Sprung, Barren und Balken verdient den Sieg. Janica Fiedler errang knapp dahinter den 2. Platz und die Tageshöchstwertung am Boden. Rahel Fauth zeigte zum ersten Mal im Wettkampf die Kippe und den Saltoabgang am Barren und überzeugte auch an den anderen Geräten, so dass sie sich am Ende einen super guten 6. Platz erturnte. Sophie Minnemann turnte ihren erst zweiten Wettkampf und präsentierte eine tolle sturzfreie Balkenübung. Auf ihren 20. Platz kann sie wahrlich stolz sein.

In der AK 11/12 starteten fünf Mädchen der TGV bei insgesamt 25 Turnerinnen. Hier errang Eva Hausmayer mit einer guten Barrenübung einen tollen 11. Platz. Dicht dahinter platzierte sich mit guten Übungen an Sprung und Barren Jana Fröhlich auf dem 12. Platz. Michelle Gottier erturnte sich mit einem schönen Überschlag am Sprung und sauberen Übungen an den anderen Geräten den 16. Platz. Anna Minnemann bewies v.a. an Sprung und Barren, dass das Training der letzten Monate bereits Früchte trägt. Sie erreichte einen guten 19. Platz. Luisa Fischer holte sich mit v.a. mit ihren Übungen am Barren und Balken viele Punkte. Nur am Boden zückten die Kampfrichter leider nur eine niedrige Wertung, so dass es am Ende ein 22. Platz wurde.

In der AK 13-15 gingen insgesamt 17 Mädchen an die Geräte. Alina Bastian und Saskia Schiebler vertraten mit einem 6. und 8. Platz sehr erfolgreich die TGV. Beide zeigten sehr saubere und anspruchsvolle Übungen und wurden dafür mit guten Wertungen belohnt.

In der AK 16 und älter erturnte sich Maike Eikelmann einen guten 7. Platz. Ihre stärken lagen an diesem Tag v.a. an Barren und Boden.

Es war wieder einmal ein sehr gelungenes Wettkampfwochenende. Zu verdanken ist dies v.a. dam altbewährten so gut eingespielten Team, dass für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Danke sagen wir allen Eltern, die uns unterstützt haben, sowie allen fleißigen Kuchenbäckern. Besonderer Dank geht an Saskia Hüsam, die an den zwei Tagen die Kampfrichterleitung inne hatte. Sowie an Helga Zott, die als Wettkampfleitung den Ablauf in der Halle organisierte.

Danke wollen wir auch all unseren Sponsoren, die uns materiell und ideell unterstützen.

Der 11. Veitshöchheimer Hofgartenpokal war also ein erfolgreicher Einstieg in die Wettkampfsaison 2010.

Carolin Fischer

 

Anmeldung